Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Forschung

Projekte

 

Projekte

Folgende Forschungsprojekte stehen im Zentrum laufender Arbeiten.

 

Prof. Dr. Claus Schnabel

Schwerpunkte

  • Beobachtung und Analyse der aktuellen Tarifpolitik
  • Einflussfaktoren der Tariflohnentwicklung
  • Wandel der Tarifbindung
  • Reform des deutschen Lohnfindungssystems

Publikationen

„Wage Cyclicality Under Different Regimes of Industrial Relations“, in: Industrial Relations 52/2 (2013): 516-540 (mit H. Gartner und T. Schank)

„The Institutional Context of an ‚Empirical Law‘: The Wage Curve under Different Regimes of Collective Bargaining“, in: British Journal of Industrial Relations 51/1 (2013): 59-79 (mit U. Blien, W. Dauth und T. Schank)

„Paying More than Necessary? The Wage Cushion in Germany“, in: LABOUR 25/2 (2011): 182-197 (mit S. Jung)

„Flächentarifverträge: Eine ökonomische und arbeitsmarktpolitische Betrachtung“, in: Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 28 (2011), Beilage 2/2011: 56-61

„Tarifliche Öffnungsklauseln – Verbreitung, Inanspruchnahme und Bedeutung“, in: Sozialer Fortschritt, 56/2 (2007): 33-40 (mit S. Kohaut)

„Collective Bargaining Structure and its Determinants: An Empirical Analysis with British and German Establishment Data“, in: European Journal of Industrial Relations, 12/2 (2006): 165-188 (mit S. Kohaut und S. Zagelmeyer)

„Verbreitung, Ausmaß und Determinanten der übertariflichen Entlohnung“, in: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 36/4 (2003): 661-671 (mit S. Kohaut, IAB)

„Tarifpolitik unter Reformdruck“, Gütersloh 2003 (Kurzfassung)

„Zur Erosion des Flächentarifvertrags: Ausmaß, Einflussfaktoren und Gegenmaßnahmen“, in: Industrielle Beziehungen 10/2 (2003): 193-219 (mit S. Kohaut, IAB)

„The German System of Collective Bargaining under Stress: Reforming or Abolishing the Flächentarifvertrag?“, in: Silvia, S.J. (Hrsg.), Unemployment Ebbs in Germany: Explanations and Expectations, Washington D.C. 2000: 121-139

„Tarifautonomie und Tarifpolitik“, Köln 2000

„Tarifpolitik in Ostdeutschland zwischen gesellschaftlichen Zwängen und ökonomischer Rationalität“; in: Wiedemann, E. et al. (Hrsg.), Die arbeitsmarkt- und beschäftigungspolitische Herausforderung in Ostdeutschland, Nürnberg 1999: 451-474

„The Reform of Collective Bargaining in Germany: Corporatist Stability vs. Firm Flexibility“; in: Hoffmann, R. et al. (Hrsg.), The German Model of Industrial Relations between Adaptation and Erosion, Düsseldorf 1998: 83-95

„Tariflohnpolitik und Effektivlohnfindung – eine empirische und wirtschaftspolitische Analyse für die alten Bundesländer“; Frankfurt/Main u.a. 1997

Prof. Dr. Claus Schnabel

Schwerpunkte

  • Mitgliederentwicklung von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden
  • Einflussfaktoren des gewerkschaftlichen Organisationsgrades
  • Ökonomische Auswirkungen von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden

Publikationen

„Gewerkschaften auf dem Rückzug? Mythen, Fakten und Herausforderungen“, in: Wirtschaftsdienst 96/6 (2016): 426-432

„Union membership and density: Some (not so) stylized facts and challenges“, in: European Journal of Industrial Relations 19/3 (2013): 255-272

„Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände: Dinosaurier der Industriegesellschaft?“, in: Neuhaus, H. (Hrsg.), Gesellschaft ohne Zusammenhalt?, Erlangen 2009, 67-106

„The Aging of the Unions in West Germany, 1980-2006“, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 228/5+6 (2008): 497-511 (mit J. Wagner)

„The persistent decline in unionization in western and eastern Germany, 1980-2004: What can we learn from a decomposition analysis?“, in: Industrielle Beziehungen 14/2 (2007): 118-132 (mit J. Wagner)

„Union density and determinants of union membership in 18 EU countries: evidence from micro data, 2002/03“, in: Industrial Relations Journal, 38/1 (2007): 5-32 (mit J. Wagner)

„The (Parlous) State of German Unions“, in: Journal of Labor Research, 28/1 (2007): 3-18 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Who Are the Workers Who Never Joined a Union? Empirical Evidence from Western and Eastern Germany“, in: Industrielle Beziehungen, 13/2 (2006): 118-131 (mit J. Wagner)

„Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände: Organisationsgrade, Tarifbindung und Einflüsse auf Löhne und Beschäftigung“, in: Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung 38/2,3 (2005): 181-196

„Trade unions in Germany: on the road to perdition?“, in: Fernie, S., Metcalf, D. (Hrsg.), Trade Unions: Resurgence or Demise?, Abingdon 2005: 213-230

„Determinants of trade union membership in West Germany: evidence from micro data, 1980-2000“, in: Socio-Economic Review 3 (2005): 1-24 (mit J. Wagner)

„Trade Union Membership in Eastern and Western Germany: Convergence or Divergence?“, in: Applied Economics Quarterly 49/3 (2003): 213-232 (mit J. Wagner)

„Determinants of trade union membership“, in: Addison, J.T., Schnabel, C. (Hrsg.), International Handbook of Trade Unions, Cheltenham 2003: 13-43

Prof. Dr. Claus Schnabel (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Boris Hirsch, Universität Lüneburg und Prof. Dr. Elke J. Jahn, Universität Bayreuth und IAB)

Fritz Thyssen Stiftung Projekt „Monopsonistische Diskriminierung am deutschen Arbeitsmarkt

Schwerpunkte

  • Neue Monopsonmodelle des Arbeitsmarktes
  • Empirische Analyse des Ausmaßes an Monopsonmacht
  • Monopsonistische Lohndiskriminierung von Frauen

Publikationen

„Is There Monopsonistic Discrimination Against Immigrants?“, in: Industrial & Labor Relations Review 68/3 (2015): 501-528 (B. Hirsch und E. Jahn)

„Differences in Labor Supply to Monopsonistic Firms and the Gender Pay Gap: An Empirical Analysis Using Linked Employer-Employee Data from Germany“, in: Journal of Labor Economics 28/2 (2010): 291-330 (mit B. Hirsch und T. Schank)

Monopsonistic Labour Markets and the Gender Pay Gap: Theory and Empirical Evidence“ Heidelberg und Berlin 2010 (B. Hirsch)

„The Gender Pay Gap Under Duopsony: Joan Robinson Meets Harold Hotelling“, Scottish Journal of Political Economy 56/5 (2009): 543-558 (B. Hirsch)

Prof. Dr. Claus Schnabel (in Zusammenarbeit mit Dr. Daniel Fackler, IWH und Prof. Dr. Joachim Wagner, Universität Lüneburg)

DFG-Projekt SCHN 730/5-1

Schwerpunkte

  • Determinanten der Sterbewahrscheinlichkeit von Betrieben
  • Unterschiede zwischen jungen und alten Betrieben
  • Verlauf des Betriebssterbens: Langsames Siechtum oder schneller Tod?

Publikationen

„Spinoffs in Germany: characteristics, survival, and the role of their parents“, in: Small Business Economics 46/1 (2016): 93-114 (mit D. Fackler und  A. Schmucker)

„Was wissen wir über Betriebsschließungen? Erkenntnisse für West- und Ostdeutschland“, in: Wirtschaftsdienst 95/2 (2015): 143-147 (mit D. Fackler)

„Lingering illness or sudden death? Pre-exit employment developments in German establishments“, in: Industrial and Corporate Change 23/4 (2014): 1121-1140 (mit D. Fackler und J. Wagner)

„Establishment exits in Germany: the role of size and age“, in: Small Business Economics 41/3 (2013): 683-700 (mit D. Fackler und J. Wagner)

Prof. Dr. Claus Schnabel

Schwerpunkte

  • Ausmaß und Entwicklung des Niedriglohnsektors
  • Geringverdiener und ihre Aufstiegsmöglichkeiten

Publikationen

„Low-wage employment“, in: IZA World of Labor 276 (2016)

Low-wage employment versus unemployment: Which one provides better prospects for women?„, in: IZA Journal of European Labor Studies 3:21 (2014) (mit A. Mosthaf und T. Schank)

„Low-wage careers: Are there dead-end firms and dead-end jobs?“, in: Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung 43 (2011): 213-249 (mit A. Mosthaf und J. Stephani)

„Geringverdiener: Wem und wie gelingt der Aufstieg?“, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 229/5 (2009):584-614 (mit T. Schank und J. Stephani)

Prof. Dr. Claus Schnabel

Schwerpunkte

  • Verbreitung und Bestimmungsgründe von Betriebsräten
  • Auswirkungen von Betriebsräten auf Firmenverhalten und Firmenerfolg
  • Betriebliche Mitbestimmung und andere Formen der Arbeitnehmerbeteiligung

Publikationen

„Worker Directors: A German Product that Did Not Export?“, in: Industrial Relations 50/2 (2011): 354-374. (mit J.T. Addison)

„Works councils and separations: voice, monopoly, and insurance effects“, in: Industrial Relations 49/4 (2010): 566-592 (mit B. Hirsch und T. Schank)

„Do Works Councils Inhibit Investment?“, in: Industrial & Labor Relations Review 60/2 (2007): 187-203 (mit J.T. Addison, T. Schank und J. Wagner)

„German works councils in the production process“, in: Schmollers Jahrbuch 126/2 (2006): 251-283 (mit J.T. Addison, T. Schank und J. Wagner)

„The Course of Research into the Economic Consequences of German Works Councils“, in: British Journal of Industrial Relations 42/2 (2004): 255-281 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„The Reform of the German Works Constitution Act: A Critical Assessment“, in: Industrial Relations 43/2 (2004): 392-420 (mit J.T. Addison, L. Bellmann und J. Wagner)

„German Works Councils Old and New: Incidence, Coverage and Determinants“, in: Schmollers Jahrbuch 123/3 (2003): 339-358 (mit J.T. Addison, L. Bellmann und J. Wagner)

„Works councils in Germany: their effects on establishment performance“, in: Oxford Economic Papers 53/4 (2001): 659-694 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Verbreitung und Bestimmungsgründe verschiedener Formen der Arbeitnehmerpartizipation in Industriebetrieben“, in: Industrielle Beziehungen 8 (2001): 445-462 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Die betriebsratsfreie Zone und die Novellierung des Betriebsverfassungsgesetzes aus ökonomischer Sicht“, in: Gewerkschaftliche Monatshefte 52/4 (2001): 237-243 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Die mitbestimmungsfreie Zone aus ökonomischer Sicht“, in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik 45 (2000): 277-292 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Nonunion representation in Germany“, in: Kaufman, B.E., Taras, D.G. (Hrsg.), Nonunion Employee Representation: History, Contemporary Practice, and Policy, Armonk und London 2000: 365-385 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„Verbreitung, Bestimmungsgründe und Auswirkungen von Betriebsräten: Empirische Befunde aus dem Hannoveraner Firmenpanel“; in: Frick, B., Kluge, N., Streeck, W. (Hrsg.), Die wirtschaftlichen Folgen der Mitbestimmung, Frankfurt/Main und New York 1999: 223-252 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„On the Determinants of Mandatory Works Councils in Germany“, Industrial Relations 36 (1997): 419-445 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

„German Works Councils, Profits, and Innovation“, Kyklos 49 (1996): 555-582 (mit J.T. Addison und J. Wagner)

Prof. Dr. Claus Schnabel (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Martin Abraham, Prof. Dr. Veronika Grimm, Prof. Dr. Kathrin Möslein, Prof. Dr. Cornelia Niessen und Prof. Dr. Matthias Wrede, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Schwerpunkte

  • Chancen und Risiken des Tracking
  • Akzeptanz des Tracking durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer
  • Auswirkungen auf Motivation, Gesundheit, Performance